BMW Z3 Club Vierwaldstättersee

Ersatz: Tagesausflug

exSternfahrt Nordwest

Im Gegensatz zum Vortag können die Teilnehmer der heutigen Ausfahrt ihren 1. Café mit Gipfeli bei schönem Wetter im Gartenrestaurant in Niederbipp geniessen. Da beginnt unsere heutige Ausfahrt und führt uns in der 1. Etappe von Oensingen steil hinauf Richtung Langenbruck. Bereits die ersten paar Kurven durch den Wald entfachen bei vielen das alt bekannte und länger vermisste „Zetti-Fahrgefühl“. Wir passieren in Langenbruck die „Passhöhe“ und fahren hinab nach Waldenburg, weiter bis nach Oberdorf. Hier biegen wir scharf ab auf die Nebenstrasse Richtung Reigoldswil. Hier stockt der Verkehr ein wenig, viele Leute wollen mit der Luftseilbahn auf die Wasserfallen, ein beliebtes Ausflugsziel im Baselbiet. Doch bald geht die rassige Fahrt weiter auf herrlich kurvigen Strassen, die immer mal wieder auf einer Anhöhe einen weiten Ausblick in das hügelige Baselbiet gewährt. In Breitenbach im Laufental machen wir einen kleinen Zwischenhalt auf dem Sportplatz der Gemeinde. Ein kurzer Tratsch nach der langen Corona-bedingten Zwangspause bringt die Teilnehmer untereinander wieder auf den „neuesten Stand“. Weiter geht die Fahrt nach Laufen, später nach einem Abzweiger durch das Kleinlützeltal bis an die Französische Grenze in Les Forges, und bald nach dem nächsten Abzweiger wieder in die Schweiz nach Roggenburg, wo eine der wenigen Motocross-Strecken beheimatet ist. Eine herrliche Strasse windet sich nun über kleine Hügel und durch schöne Täler, durch Wald und über Wiesen in Richtung Delémont. Auf einem schattigen Parkplatz machen wir auch heute Halt für unser Picknick. Genüsslich lassen wir es uns schmecken, die einen stehend, die anderen chillend in ihren Campingstühlen mit Sonnenschirm(!). Ein etwas ungewohntes, aber lustiges Bild, der Zetti-Club beim Picknick. Not macht eben doch erfinderisch…

Gestärkt machen wir uns weiter auf die Fahrt nach Delémont, danach Richtung Vicques und von hier aus nach einem erneuten Richtungswechsel durch ein herrliches kleines Tal mit guter Strasse an der „Arche Noah“ vorbei Richtung Mouthier. Bald kommen wir in die Region um Gänsbrunnen, wo wir am Bahnhof auf einer Rampe nochmals eine kleine Pause einlegen. Kurz danach besammeln wir uns in Welschenrohr zur Weiterfahrt in Zweiergruppen über den Balmberg. Eine echte Herausforderung, ist doch die Strasse nur gerade breit genug für ein Auto und mit 25% Steigung extrem steil. Ich bin froh, dass ich dieses Strecke nicht selbst fahren muss und würde „Blut“ schwitzen in einem handgeschaltenen Auto! Denn immer wieder kommen uns Fahrzeuge entgegen und wir müssen uns in Millimeter-Dimensionen aneinander „vorbeischieben“. Auf der Passhöhe angekommen wird man mit einem gewaltigen Ausblick über das Mittelland und die Luzerner/Berner Alpen für die Strapaze belohnt. Zum Glück ist die Strasse nun wieder breiter und auf der Weiterfahrt Richtung Solothurn kann auch der Fahrer die wunderschöne Region geniessen. In gefühltem Zickzackkurs führt uns die Strecke nun durch die Ebene bis wir schlussendlich in Mehlsecken/Reiden auf dem PP des Gasthofs Lerchenhof landen. Hier verabschieden wir uns und nehmen die Rückfahrt individuell unter die Räder, die einen sofort, die anderen nach einem kleinen Umtrunk.

Für diese mega tolle Tour danke ich Bert und Elsbeth herzlich, sie haben uns die Kantone BL/AG/BE/JU/SO von ihrer besten Seite gezeigt!

F.M.

Zurück zum Jahresprogramm